Parabolrinne

Eine Parabolrinne hat das gleiche Profil wie ein Parabolspiegel. Anstelle eines Brennpunktes entsteht so eine Gerade, in der sich bspw. bei Solaranlagen ein Rohr befindet, in dem Wasser oder ein anderes Medium erhitzt wird.

Das Herzstück der Parabolrinne ist der Parabolrinnenreceiver. Er besteht aus einem Stahlrohr, durch das das Wärmeträgermedium fließt. Ein Borosilikatglashüllrohr, versehen mit einer Antireflexschicht, umgibt das Stahlrohr. Dazwischen herrscht Vakuum.

Eine weitere Anwendung sind Reflektoren in Lampen, wenn ein längliches Leuchtmittel verwendet wird.

Blitzleuchten, die auf diese Weise eine Bündelung (meistens in der Vertikalen) erzielen, kommen nicht nur in der Photographie vor, man findet sie auch in den Lichtbalken von Fahrzeugen der Polizei, der Feuerwehren und des Rettungsdienstes. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist die RTK 6 der Firma Hella.

Baut man den Reflektor asymmetrisch, so dass die ‚Brenngerade‘ ähnlich einer Offset-Parabolantenne neben dem Reflektor liegt, kann man damit Langfeldleuchten zur Regalbeleuchtung konstruieren.

energie-visions.de © 2016 Frontier Theme