Windkraft

Windkraft: „Windenergie zur Stromversorgung“

Die Windenergie wird seit Jahrhunderten vom Menschen für seine Zwecke genutzt. Wenn sich die riesigen Rotorblätter im Wind drehen, wird die unheimliche Kraft des Windes (kinetische Energie) in mechanische Energie umgesetzt, welche anschließend von einem Generator in Elektrische Energie umgewandelt. Der erzeugte Strom wird durch Leitungen im Turm in das Stromnetz eingespeist.

windrad-windkraft2

Wie entsteht Wind ?

Auch hier spielt die Sonne eine große Rolle: Ihre Sonnenstrahlen erwärmen die Erde, durch Temperaturunterschiede auf der Erdoberfläche beginnt die Luft sich zu bewegen. Die Warme Luft steigt nach oben und saugt kalte Luft hinter sich her, so wie ein Holzofen  durch seine Luftklappe. Durch die die angesaugte, kalte Luft weht auf der Erdoberfläche der Wind.

In vielen Regionen auf unserer Erde prägten jahrhunderte lang traditionelle Windmühlen beispielsweise zum Mahlen von Mehl oder zu Be- und Entwässerung das Landschaftsbild. Die heutigen modernen Windkraftanlagen dienen der Stromerzeugung. Ein Drittel des weltweit erzeugten Windkraftstroms stammt aus Deutschland, allein im Jahr 2004 wurden in der Bundesrepublik 2.037 MW Windkraft- Leistung neu installiert. Bis 2030 sollen durch große Offshore Windparks 20% des nationalen Stromverbrauches mit der Energie des Windes gedeckt werden.

Die durchschnittliche Windgeschwindigkeit an einem Standort ist der ausschlaggebende Faktor für den Ertrag einer Windkraftanlage. Die Leistung einer Windkraftanlage steigt mit der Rotorkreisfläche und mit der dritten Potenz der Windgeschwindigkeit. Bei 10% mehr Windgeschwindigkeit liegt die Leistung um ein Drittel höher. Die meisten Windräder stehen deshalb an der Küste und in Küstennähe. Für die windärmeren Gegenden wurden Anlagen mit hohen Türmen und großer Rotorfläche entwickelt.

Windkraftanlagen werden als große Offshore Windparks und auch als Einzelanlagen gebaut. Die kleineren Einzelanlagen speisen die gewonnene Energie meist direkt in das bestehende Stromnetz ein. Bei den großen Windparks fallen höhere Erschließungskosten (Seekabel – Regeleinheiten – Umspannwerke etc.) an. In kleineren oder strukturschwachen Regionen sorgen die Windkraftanlagen für Arbeitsplätze. Eine einzige 1.5 Megawatt starke Anlage produziert im günstigsten Fall 5 Mio. kWh Strom im Jahr. Damit kann diese „moderne Windmühle“ ca. 2000 Vier- Personen- Haushalte mit dem nötigen Strom versorgen.

energie-visions.de © 2016 Frontier Theme